Sprungmarken:

RSS-Feed der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern

Immer informiert über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Hähnchen auf Reis mit Salat

Coaching-Projekt Mittagsverpflegung 2013/14
Gymnasium Dorfen

Gymnasium Dorfen
Josef-Martin-Bauer-Str. 18
84405 Dorfen
Tel.: 08081 / 9572 - 0
sekretariat(at)gymnasiumdorfen.de

Schulleiter: Gerhard Motschmann
Verpflegungsbeauftragte: Andrea Kerscher
Schulverpflegungs-Coach: Thomas Hoffmann

Homepage der Schule Externer Link

Das Gymnasium Dorfen besuchen derzeit 1174 Schülerinnen und Schüler. Neben dem Pflichtunterricht am Nachmittag ab der 6. Klasse bietet die Schule ein vielfältiges Angebot an Wahlunterricht. Seit dem Schuljahr 2008/09 gibt es ein offenes Ganztagsangebot für die Jahrgangsstufen 5 bis 9. Ab dem Schuljahr 2014/15 ist der Ausbau einer gebundenen Ganztagsschule geplant.

Seit 2011 verpasst das Gymnasium Dorfen keinen RegioTreff der Vernetzungsstelle Schulverpflegung. Meist reisen sogar zwei Vertreter des Gymnasiums an, um sich über das aktuelle Thema zu informieren und mit anderen Schulen auszutauschen.

Da viele Schüler und Lehrer auch am Nachmittag in der Schule sind, benötigen sie mittags eine Verpflegung. Die derzeitige Situation in der Mensa scheint aber viele nicht zufrieden zu stellen, denn sie organisieren sich ihr Mittagessen anderweitig. Daran würde das Gymnasium gerne etwas ändern. Auf die Empfehlung der Vernetzungsstellen-Leiterin in einem RegioTreff hin, trifft sich bereits seit letztem Schuljahr mehrmals im Jahr ein Gremium aus Eltern, Schülern und Lehrern. Teilweise ist auch der Essensanbieter dabei. Das Gremium tauscht Wünsche und Ideen aus und möchte die Zufriedenheit und Akzeptanz im Bereich Mittagsverpflegung und Mensa bei allen Beteiligten erhöhen, damit die Schule ein Ort ist, an dem man sich wohlfühlen kann.

In Bezug auf das Essensangebot wünscht sich die Schulfamilie frische Zubereitung, Regionalität und Saisonalität, viel Auswahl insbesondere bei Beilagen, Salat, Rohkost und Obst, Flexibilität bei den Portionsgrößen und bei der Wahl der Beilagen. Im Rahmen des Coaching-Projektes der Vernetzungsstelle Schulverpflegung erhofft sich das Gymnasium Dorfen professionelle Unterstützung bei der Weiter- bzw. Neuentwicklung eines Verpflegungskonzeptes, das alle Beteiligten mit ihren Wünschen und Ideen mit einbindet und somit den Lebensraum Schule bereichert.

Das bereits bestehende Gremium wird im Sinne der Vernetzungsstelle Schulverpflegung weiter ausgebaut. Das bedeutet, dass der Essensanbieter nicht nur teilweise dabei ist, sondern festes Mitglied. Ein weiteres festes Mitglied wird die Schulleitung und bei Bedarf wird der Sachaufwandsträger integriert. In jedem Fall erhält er alle Einladungen und Protokolle zu den Sitzungen des Essensgremiums.

Das Gremium soll folgende Punkte diskutieren und gemeinsame Entscheidungen treffen:
  • Preisgestaltung
  • Bestellung
  • Sauberkeit in der Mensa
  • Wartezeiten
  • Speiseplan, insbesondere Salat-Angebot
  • Rückmeldungen der Essensgäste
Am Gymnasium Dorfen wurde zunächst im gemeinsamen Gespräch mit Schülern, Eltern, Lehrern, Schulleitung, Verpflegungsanbieter und dem Landratsamt als SAT die Situation der Mittagsverpflegung analysiert, um dann gemeinsame Ziele und Wünsche zu formulieren.

Der Preis für ein Tellergericht liegt derzeit im oberbayern-weiten Vergleich eher günstig. Mit dem Mensa-Profit-Check der Vernetzungsstelle kann kalkuliert werden, wie sich Wünsche und Ansprüche an das Essen auf die Preisentwicklung auswirken. Überhaupt kann man mit diesem Tool den Mitgliedern des Essensgremiums die Kennzahlen transparent darstellen.

Im Gymnasium Dorfen kann das Mittagessen ohne Vorbestellung ausgewählt werden. Vielleicht wird die Mensa deswegen von den Schülern gut angenommen und über die Mahlzeiten hinaus als Treffpunkt und Aufenthaltsraum genutzt. Außerdem kümmert sich ein Mensa-Dienst um die Sauberkeit der Essenstische und das Aufräumen der Tabletts, damit sich alle wohlfühlen können.

Um die langen Wartezeiten zu verkürzen, bot der Essensanbieter an, neue Mensakarten bereitzustellen. Wenn alle Schüler ausschließlich die Karte als Zahlungsmittel nutzen, geht die Essensausgabe zügiger voran. Weiterhin plant das Essensgremium die Einführung einer Salattheke, eine Fragebogen-Aktion zur Mittagsverpflegung sowie ein dauerhaftes Rückmeldesystem.

Herzlichen Glückwunsch!

Kristin Mayr überreicht Coaching-UrkundenZoombild vorhanden

Kristin Mayr überreicht Coaching-Urkunden

In den letzten Wochen haben nicht nur unsere Fußballer alles gegeben. Auch das Gymnasium Dorfen bildete ein perfekt funktionierendes Team (das sogenannte Essensgremium) und brachte viele Verbesserungsmaßnahmen für seine Schulverpflegung zum Abschluss.

Zum Finale überreichte Vernetzungsstellen-Leiterin Kristin Mayr (links) nun der Schule und dem Schulverpflegungs-Coach Thomas Hoffmann (rechts) eine Urkunde. Beim Coach bedankte sie sich mit einem Moderations-Set, bei der Schule mit Schürzen im Vernetzungsstellen-Design und einer Bistrotafel für die attraktive Ankündigung der zukünftigen „Hits des Tages“.