Sprungmarken:

RSS-Feed der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern

Immer informiert über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Hähnchen auf Reis mit Salat

Coaching-Schule 2013/14
Frobenius-Gymnasium Hammelburg

Frobenius-Gymnasium, Hammelburg

Außenaufnahme des Frobenius-Gymnasiums, Hammelburg

Seit September 2012 existiert am Frobenius-Gymnasium die gebundene Ganztagsschule. Gemeinsam mit der offenen Ganztagsgruppe der benachbarten Realschule und Förderschule essen derzeit circa 70 Schüler/innen in der schuleigenen Mensa, in der von Montag bis Donnerstag täglich frisches Essen zubereitet wird. Auch einige Lehrkräfte nehmen regelmäßig am Mittagessen teil. Gemeinsam mit der Mensabetreiberin will die Schule die Diskrepanz zwischen Gesundheitsförderung und Schülerwünschen überwinden und dabei wirtschaftlich bleiben.
Speisesaal des Frobeniusgymnasiums

Speisesaal des Frobeniusgymnasiums (vorher)

Die Küchenausstattung ist begrenzt und somit auch die Auswahl an Gerichten. Die Schüler kritisieren die kahle und kühle Atmosphäre der Mensa. Außerdem fühlen sie sich beobachtet, da drei Seiten der Mensa verglast sind.
Auch der Lärmpegel ist sehr hoch.
Viele Schüler verlassen zudem in der Mittagspause das Schulgebäude. In der Nähe gibt es ein großes Angebot von Fast Food.
Im Speiseplan sind bisher keine keine Vollkornprodukte und es gibt selten frisches Obst als Nachtisch.
Essensausgabe am Frobeniusgymnasium in Hammelburg IV

Essensausgabe am Frobeniusgymnasium in Hammelburg

Fachliche Unterstützung bei der Optimierung der Kücheneinrichtung durch externe Küchenplaner ist anvisiert.
Im Kunstunterricht werden praktikable Ideen der Schüler für eine neue Gestaltung der Mensa gesammelt. Die Schüler sollen bei der Planung auch eine Verbesserung der Schalldämmung berücksichtigen.
Die Mensa verstärkt das Angebot to go“ z.B. durch Wraps und Suppen. Weitere geplante Marketing-Maßnahmen sind Werbung für die Mensa z.B. Erinnerungsdurchsagen in der Pause, Werbetafel mit Fotos der Speisen am Elternabend, Wettbewerb zur Namensfindung für die Mensa, Tutoren begleiten die 5. Jahrgangsstufe ca. viermal zum Essen in die Mensa.
Speisesaal des Frobeniusgymnasiums (nachher)

Speisesaal des Frobeniusgymnasiums (nachher)

Die verschiedenen Wraps kommen gut bei den Schülern an. Auch die Integration von Vollkornprodukten in den Speiseplan klappte problemlos. Obst wird nun dem DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung entsprechend häufig angeboten. Die Durchsage in der Pause führte zudem zu einem leichten Anstieg der Essensteilnehmer.

Im Rahmen eines Wettbewerbs haben die Schüler einen Namen für ihre Mensa gefunden „Frobi Stüble“. Im Kunstunterricht erstellten Schüler ein passendes Logo (siehe Bild). Dieses wird über der Türe zur Mensa und auf dem Speiseplan angebracht.
Am 10. Juli beginnen Schüler, mit Hilfe von Eltern, die Mensa in warmen Tönen zu streichen und das Logo auf die Wand zu malen. Außerdem werden Bilderleisten angebracht. Durch wechselnde Bilder von Lebensmitteln oder Bilder aus dem Kunstunterricht soll der Raum lebendig gestalten werden.

Die Schule wurde durch externe Fachleute in Bezug auf die Lärmdämmung beraten. Das Konzept, sowie der Kostenvoranschlag wurden an den Sachaufwandsträger weitergeleitete.

Außerdem hat die Schule verschiedene Küchenplaner gebeten, Vorschläge für eine Optimierung der Küche zu erstellen. Im Focus stehen ein neuer Spülbereich sowie die Verbesserung des Arbeitsablaufs. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor.

Um die Mensa auch für „ältere“ Schüler attraktiver zu gestalten und dem beengtem Raum in der Mensa entgegenzuwirken, möchte die Schule den Bereich vor der Kantine umgestalten, damit die Schüler auch außerhalb der Mensa essen können.
Bei der Planung wurde auf die Wünsche der Schüler eingegangen. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Ess- und Chillbereich. Der Plan, sowie der Kostenvoranschlag wurden an den Sachaufwandsträger weitergeleitet.

Aus Sicherheitsgründen müssen künftig die Büchertaschen und Jacken vor der Mensa deponiert werden. Zur sachgerechten Aufbewahrung der Schultaschen und Jacken hat sich die Schule für die Anschaffung eines Regalsystems entschieden. Dies soll vor der Mensa aufgestellt werden. Auch hierfür wurde bereits ein Angebot eingeholt.

Im Sommer 2016 ist nun alles eingerichtet und umgesetzt, was während des Coachings geplant wurde! Gut Dinge will Weile haben!!

"Ich bin so froh, dass in unserer Schule frisch gekocht wird!" (Elternbeirat)

"Es schmeckt viel besser als in der Grundschule." (Schüler)

"Die Frauen bei der Ausgabe sind immer so freundlich." (Schüler)

"Es hat sich schon einiges bewegt!" (Elternbeirat)

Vorherige Nächste
Kontaktdaten der Schule:
Von-der-Tann-Straße 8-10
97762 Hammelburg
Schulleiter: Helmut Schreiner
Verpflegungsbeauftragter: StR Manuel Potschka

Homepage der Schule Externer Link

Stand: Juli 2016

Mehr zum Coaching Schulverpflegung