Headerbild Veranstaltungen

RSS-Feed der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern

Immer informiert über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Vielfalt schmecken und entdecken
Das waren die Tage der Schulverpflegung 2018

Postkarte mit Logo Tage der Schulverpflegung Vorderseite

Was macht ein gutes Schulessen aus? Was wünschen sich Schüler für ihre Pause? Antworten auf diese und weitere Fragen fanden Schüler und Lehrer bei den Tagen der Schulverpflegung. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern rief alle bayerischen Schulen auf, die Vielfalt unserer Lebensmittel mit eigenen Aktionen vom 15. bis 19. Oktober 2018 in den Fokus zu rücken. Nun stehen die Gewinner fest.

Ob Pausenbrot, Schulkiosk oder Mensa – Lehrende und Lernende setzten sich kreativ und interaktiv mit gesunder Ernährung und Schulverpflegung auseinander. Die bundesweite Kampagne stand unter dem Motto „Vielfalt schmecken und entdecken“. Schulverpflegung kann viel mehr sein, als die Nahrungsaufnahme in einer hektischen Pause. Sie bietet die Chance eine gesunde, vielfältige und nachhaltige Ernährung für die Schüler täglich erlebbar zu machen. Wie dies gelingen kann, zeigten mehr als 40 Schulen bayernweit. Alle Schulformen waren vertreten.

Vielfalt erleben in Theorie und Praxis

Täglich essen bayernweit mehr als 250.000 Schülerinnen und Schüler in der Schule zu Mittag. Anlass genug, die Themen Essen und Trinken einmal genauer in den Blick zu nehmen – von der 1. Klasse bis zur Berufsschule. An Hand der Ernährungspyramide erfuhren Schüler unter anderem, was eine ausgewogene Ernährung ausmacht und nahmen ihren eigenen Speiseplan unter die Lupe. Doch nicht nur mit der Theorie setzte man sich auseinander. Schließlich gibt es viele Möglichkeiten eine ausgewogene Ernährung ganz praktisch zu erleben. Durch Kochevents, die Erprobung verschiedener Zubereitungsmethoden, die kulinarische Reise in andere Länder oder den Vor-Ort-Besuch beim Erzeuger wurde die Vielfalt unserer Nahrung auf verschiedenste Weise entdeckt.

Saisonaler, regionaler und internationaler Genuss

Gemeinsam bereiteten Schulklassen ein Frühstück oder verschiedene Snacks vor. Auch der Elternbeirat war in zahlreichen Aktionen involviert. Herbstliche und saisonale Lebensmittel wurden geerntet, zubereitet und verkostet – Apfelmus, Apfelsaft, Kartoffel- und Kürbissuppe sind nur einige Beispiele. Woher unsere saisonalen und regionalen Lebensmittel kommen, erfuhren die Schüler beim Vor-Ort-Besuch eines Wochenmarktes, auf dem Bauernhof oder direkt in der Schule durch Schulbeete und -gärten. Gerade die Kräutervielfalt aus eigenem Schulanbau bot Anlass sich mit Genuss, Geschmack und vielfältigen Zubereitungsmethoden auseinanderzusetzen. So wurden zum Beispiel eigene Kräutersalze kreiert. Auch internationale Lebensmittel und Gerichte wurden in den Blick genommen. Welche Speisen kennt man aus dem Urlaub? Wo wächst eigentlich Kakao?

Der Höhepunkt einiger Schulaktionen war die Mithilfe beim Zubereiten des eigenen Mittagessens und ein Blick hinter die Kulissen des Speisenanbieters. Kinder und Jugendliche erfuhren so vom Arbeitsalltag eines Kochs und hatten Gelegenheit ihre Wünsche für das Schulessen zu benennen.

Mit kreativen Ideen zum Gewinn

Alle angemeldeten Schulen hatten die Chance, sich mit einer Dokumentation ihrer Aktionen an einem Wettbewerb zu beteiligen. Mit viel Liebe zum Detail, sowie mit verschiedenen Materialien und Techniken gestalteten die Schüler ihren eigenen Speiseplan, Fotobücher, Plakate oder Rezepthefte. Aus Berichten, Filmen, Kollagen, Postern und Liedern wählte eine Jury der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern zehn Gewinner aus.

Die Tage der Schulverpflegung bieten eine optimale Gelegenheit, Schüler zu Wort kommen zu lassen. Sie zeigen eindrücklich, dass Mensa und Schulmahlzeiten Lernanlässe bieten, die fächerübergreifend thematisiert werden können. Das Engagement aller Beteiligten bei den Tagen der Schulverpflegung war erneut sehr groß. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern bedankt sich bei allen teilnehmenden Schulen und Speisenanbietern und wünscht den Verpflegungsverantwortlichen auch weiterhin viel Freude, Durchhaltevermögen und Erfolg bei der Umsetzung einer gesunden, nachhaltigen und schmackhaften Verpflegung.